Die Betriebs- und Nichtbetriebsunfallversicherung muss vom Arbeitgeben immer abgeschlossen werden.

Folgende Versicherungen müssen Arbeitgeber für ihre Mitarbeiter abschliessen:

  • Berufsunfall für Mitarbeiter BU (Berufsunfall)
  • Nichtberufsunfall NBU
  • Oberbegriff von BU und NBU ist UVG Unfallversicherungsgesetz.
  • Unfallzusatzversicherung Zusatz UVGZ (für Löhne über CHF 126’000)

 

Die obligatorische Versicherung deckt sowohl die Behandlungs- und Heilungskosten als auch den Verdienstausfall infolge Invalidität. Auch die Unfälle in der Freizeit sind gedeckt, wenn Sie über 8 Stunden pro Woche arbeiten.

Nicht durch diese Versicherung gedeckt ist jedoch Ihre Tätigkeit als Selbständigerwerbende. Wenn Ihr Verdienst als Selbständigerwerbende 63’400 Franken übersteigt, können Sie sich freiwillig der UVG-Versicherung unterstellen und so von diesem umfangreichen Versicherungsschutz profitieren.

Gerne unterbreiten wir Ihnen eine unverbindliche Offerte.

Sie sind interessiert? Fragen Sie uns unverbindlich an.